ERDE IN BILDERN

Worte zum Anfang


Liebe Besucherin, lieber Besucher,

Ende 2019 wurde ERDE IN BILDERN 20 Jahre alt! Irgendwann im Herbst 1999 ging die 1. Seite auf juergen-reichmann.de online. Wie diese erste Seite genau aussah und ob sie damals außer mir selbst jemand anderes gesehen hat, weiß ich nicht mehr. Aber schon damals war das Thema die Fotografie.

Besonders viele Bilder waren es damals noch nicht. Dies hatte zwei einfache Gründe: Zum einen waren alle meine Bilder zu jener Zeit Dias. Und von diesen hatte ich nur wenige mit Hilfe der Kodak Photo CD digitalisiert. Zum anderen war der Webspace damals noch relativ teuer.

Die Zeiten haben sich geändert. Heute befinden sich über 50000 Bilder in den Tiefen von ERDE IN BILDERN.

Was sich kaum geändert hat, ist der Aufbau der Seite, die Optik allerdings schon. Ein Rückblick zeigt dies (klicken Sie auf eines der Vorschaubilder, navigieren Sie mit den Pfeiltasten und beenden Sie die Ansicht der großen Bilder mit der ESC-Taste):

 

Warum mache ich das alles? Eitelkeit? Ja, gehört bestimmt auch dazu. Aber schon in Zeiten der Diafotografie habe ich eigentlich das gleiche gemacht, d.h. neben dem Fotografieren die ganzen Dinge, die danach kommen. (Aus-) Sortieren der Dias. Nummern geben. Serien zusammenstellen. Und - schon immer ganz wichtig - Beschreibungen dazu schreiben. Der große Unterschied zu heute? Außer mir hat die Ergebnisse kaum jemand gesehen.

Das ist heute anders. Aber... Bei der Masse an Bildern (und Videos), die sich im Internet befinden, wer hat da noch die Zeit genau hinzuschauen? Noch dazu auf dem Handy mit seinem kleinen Display. Auch ich erwische mich dabei, wie ich über Bildstrecken hinwegscrolle oder hinwegwische...

Die Zeit der (von vielen gefürchteten) Diaabende wird nicht zurückkommen. Die Bilder auf einem großen Fernseher anzuschauen ist aber schon gar nicht schlecht. Und irgendwann gibt es vielleicht einen Beamer mit einer großen Leinwand!

Ein bisschen abgeschweift...

Weiterhin viel Spaß beim (virtuellen) Reisen auf meiner Webseite!

Jürgen Reichmann

P.S.: Haben Sie Interesse an der Nutzung von Bildern, so können Sie sich gerne über das Kontaktformular an mich wenden. Natürlich können Sie mir darüber auch gerne Kommentare, Wünsche, Fragen oder Verbesserungsvorschläge mitteilen.

Der große Überblick


Die zuletzt veröffentlichten Bilderserien


Istanbul
Istanbul
Türkei
Neue Bilder aus der größten Stadt Europas.
Brighton
Chile
Chile
Bilder aus der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile, der Hafenstadt am Pazifik Valparaíso, der trockensten Wüste der Erde Atacama, dem sich der Atacama anschließenden Altiplano und den Städten und Landschaften Patagoniens.
Bodensee
Bodensee
Deutschland
Neue Bilder vom und um den Bodensee mit Meersburg, der Blumeninsel Mainau und Lindau.
Basel
Basel
Schweiz
Erstmalig Bilder aus Basel.
Salzburg
Salzburg
Österreich
Neue Bilder aus der Stadt Mozarts.
Cardiff
Cardiff
Vereinigtes Königreich
Erstmalig Bilder aus der walisischen Hauptstadt Cardiff.
Dubai
Dubai
Vereinigte Arabische Emirate
Bilder von der Weltausstellung EXPO 2020 Dubai, dem höchsten Gebäude der Welt Burj Khalifa, einem der luxuriösten Hotels der Welt Burj Al Arab und mehr.
Toskana
Toskana
Italien
Neue Bilder aus der Toskana mit San Gimignano und Volterra sowie der Insel Elba.
Ligurien
Ligurien
Italien
Erstmalig Bilder der Hauptstadt Liguriens Genua und aus Levanto sowie den Cinque Terre-Dörfern Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore.
Venedig
Venedig
Italien
Zahlreiche neue Bilder aus der Lagunenstadt.
Myanmar
Myanmar (Burma)
Erstmalig Bilder aus dem Land der goldenen Pagoden. Und der unzähligen Buddha-Figuren. Von Yangon (Rangun) bis nach Mandalay. Von Bagan zum Inle-See.
Wales
Baskenland
Baskenland
Spanien
Erstmalig Bilder aus den baskischen Städten Bilbao und Donostia-San Sebastián sowie vom Weltkulturerbe Schwebefähre Puente de Vizcaya.
Deutschland
Deutschland
Neue Bilder aus Berlin, Köln, Nürnberg und München. Erstmalig Bilder aus Dortmund, Wuppertal und aus Ulm.
Schweden
New York
New York
Vereinigte Staaten von Amerika
Neue Bilder aus dem Big Apple.
Afrika
Israel
Israel
Neue Bilder aus Jerusalem, Tel Aviv, vom Toten Meer und aus der Wüste Negev.
Marrakesch
Marrakesch
Marokko
Neue Bilder aus Marrakesch, dem Hohen Atlas und dem von Andre Heller gebauten Anima Garten im Ourika-Tal.
Dalmatien
Dalmatien
Kroatien
Bilder aus den dalmatinischen Küstenstädten Split, Omiš und Dubrovnik, der Perle der Adria.
Mostar
Mostar
Bosnien und Herzegowina
Neue Bilder aus der Stadt der berühmten Brücke.
Madrid
Madrid / Segovia / Toledo
Spanien
Neue Bilder aus Kastilien.
Oxford/Cambridge
Oxford / Cambridge
Vereinigtes Königreich
Bilder aus den beiden englischen Universitätsstädten Oxford und Cambridge.

Alle zuletzt veröffentlichten Bilderserien.

Die Weltkarte


 

Nicht auf der Karte: Andorra, Liechtenstein, Malta, Monaco, San Marino, Seychellen, Singapur, Vatikanstadt.

Über mich


Geboren und aufgewachsen in Donaueschingen, der Stadt an der Quelle der Donau.

Studium der Physik in Stuttgart. Heute beruflich tätig als Senior Software Engineer und Senior Key Expert bei der Siemens AG in München.

Seit den 1980ern unterwegs durch die Welt, zum gelegentlichen Leidwesen von Mitreisenden nie ohne einen Fotoapparat. Was mir am Ende wichtiger ist, das Reisen oder das Fotografieren, das habe ich bis heute nicht herausgefunden. Wahrscheinlich gefällt mir einfach die Kombination von beidem.

An dieser Stelle geht mein Dank an alle, die mir dies ermöglicht haben und ermöglichen. Es sind zu viele, um sie alle zu nennen, aber ich bin sicher, dass diejenigen, die dazugehören, wissen, dass ich sie meine.

Jürgen

E-Mail: juergen.reichmann [at] gmail.com

P.S.: Wie ich zum Reisen kam, steht ich in einem Artikel in meinem Reiseblog.

Jürgen Reichmann

Ein paar Worte zur Technik


Bis zum Ende des Jahres 2011 begann dieser Abschnitt mit den folgenden Worten:

Die meisten der auf ERDE IN BILDERN gezeigten Bilder sind - zur Zeit noch - im Original Dias. Ich hoffe, dass dies auch in Zukunft noch möglich sein wird, der Reiz des Mediums Dia ist für mich ungebrochen.

Und endete hiermit:

Als Ergänzung zur "analogen Welt" nutze ich die Canon PowerShot G12, hauptsächlich für die Erstellung von Panoramen.

Inzwischen nutze ich die Canon PowerShot G12 und eine Canon PowerShot G7X nicht mehr als Ergänzung zur "analogen Welt", sie sind vielmehr die Zweit- und Ersatzkameras einer Canon EOS 5D Mark II, meiner ersten digitalen Spiegelreflexkamera, und einer Canon EOS 6D Mark II. Mit der 5D II ging für mich 2011 das analoge Spiegelreflexzeitalter zu Ende. Fast genau 30 Jahre früher hatte es mit der Canon AE-1 begonnen.

2023 nun wohl der Anfang vom Ende der Spiegelreflextechnologie für mich. Erstmalig nutze ich mit der Canon EOS R7 Mark II eine spiegellose digitale Systemkamera.

Angefangen hat meine Leidenschaft für die Fotografie Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts, mit einer Pocketkamera vom Typ Agfamatic 2008 (1978 - 1979), sie bot gleich 2 (in Worten zwei!) Einstellmöglichkeiten, eine Sonne und eine Wolke. Das Pocketzeitalter endete schon bald mit einer Kodak Retina 1b (1979 - 1988).

Auch die Kodak Retina war Anfang der 1980er Jahre nicht mehr der Stand der Technik, so dass die Begehrlichkeiten nach einer modernen Spiegelreflexkamera wuchsen. Dieser Wunsch ging an Weihnachten 1981 mit der Canon AE-1 und einer 50-mm-Festbrennweite in Erfüllung (1981 - 1997). Eine Canon A-1 (1988 - 1997) ergänzte später das System.

Das auf den Steinboden des Schweriner Doms fallende Tokina AT-X 4-5.6/50-250 mm läutete 1997 das Ende der Ära des manuellen Fokussierens ein und brachte den Umstieg auf ein Autofokus-Spiegelreflexsystem. In den ersten Jahren mit einer Canon EOS 50 und einer EOS 500 (seit 1999), später ergänzt durch eine Canon EOS 33V (seit 2004). Bis Ende 2011 kamen eine Canon EOS 3 (seit 2007) und eine Canon EOS-1v (seit 2009) zum Einsatz.

Nicht nur die Kameragehäuse wechselten im Laufe der Zeit, auch die genutzten Objektive wurden hin und wieder ersetzt. Das (in den Autofokus-Zeiten) ursprünglich verwendete Sigma 24-70mm F3,5-5,6 Asp. HF wich dem optisch deutlich besseren Tamron SP AF 28-75mm F/2.8 XR Di LD Aspherical (IF) Macro (wer denkt sich solch eine Bezeichnung aus?).

Einen weiteren "Komfortsprung" brachte erst das Canon EF 24-105 mm 1:4 L IS USM, später das Canon EF 24-105 mm 1:4 L IS II USM, die neben einem größeren Brennweitenumfang eine hervorragende Bildstabilisierung bieten. Mit dem Sigma 12-24mm F4,0 DG HSM Art kann ich den den extremen Weitwinkelbereich abdecken.

Im Telebereich folgte einem Sigma 70-300mm F4,0-5,6 DL Makro Super II erst das Canon EF 75-300mm 1:4-5.6 IS USM, später das Canon EF 70-300mm 1:4-5.6 IS USM. Für den fernen Telebereich verwende ich das Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM. Canon hat Humor: Laut Canon-Webseite ist "das EF 100-400mm 1:4,5-5,6L IS II USM ideal für Fotografen, die mit leichtem Gepäck reisen und nur ein Teleobjektiv mit sich führen wollen". Das Objektiv wiegt über 1,6 Kilogramm!

Nur in besonderen Fällen kommen das Canon EF 50mm 1:1.8 II und das Walimex Pro 12mm f/2,8 Fish-Eye.

Mein Reiseleben



Copyright © 1999 - 2024 Jürgen Reichmann